Reise zum Horizont, Dokumentarfilm von Thomas Latzel     
     
Aktuell, Dokumentarfilmder film, DokumentarfilmEwa, DokumentarfilmDörte, DokumentarfilmGeschichte, Dokumentarfilm
Reise zum horizont, dokumentarfilm übers Fligen, Gleitschirmfliegen
Stationen, DokumentarfilmTrailer, DokumentarfilmTeam, DokumentarfilmDanke, DokumentarfilmPresse, DokumentarfilmLinks, DokumentarfilmKontakt, Dokumentarfilm
Reise zum horizont, dokumentarfilm übers Fligen, Gleitschirmfliegen
   
 

 

 

 

 

 

 


 
 


»Auch eine Reise ins Ungewisse«

Statement des Regisseurs und Produzenten Thomas Latzel


Als ich dreizehn Jahre alt war, verschlang ich einen Roman über eine Gruppe von Jugendlichen, die sich selbst ein Segelflugzeug bauten, um damit zu fliegen. Diese Geschichte hat mich damals vollkommen in ihren Bann gezogen. Ich investierte alles, um unter schwierigsten Umständen selbst das Fliegen zu lernen.
Nach einer finanziell und familiär begründeten Pause von fast 30 Jahren wollte es der Zufall, dass ich 2003 mit meiner alten Leidenschaft erneut intensiv in Berührung kam. Im nun schon »reiferen« Alter reflektiere ich meine Erlebnisse und Erfahrungen und stelle immer mehr fest: Fliegen konfrontiert mit den verborgensten Winkeln der eigenen Persönlichkeit und ist alles andere, als nur ein Traum.
In Dörte Schwarz und Ewa Wisnierska fand ich zwei großartige Protagonistinnen, um diesen Erfahrungen in meinem ersten großen Dokumentarfilm einen filmischen Ausdruck zu geben.


 


Ihre Verschiedenheit und ihre jeweils eigene Geschichte machten einen sehr persönlichen Film jenseits von Klischees möglich.
So findet »Reise zum Horizont« trotz der »großen, bewegten Bühne« seinen eigenen Rhythmus mit viel Ruhe und Zeit, um den beiden Frauen wirklich zu begegnen.
Niemand konnte ahnen, wie sich die Geschichte wirklich entwickeln würde und so waren es große Herausforderungen, mit den Beiden sehr dramatischen Ereignissen von Ewa adäquat umzugehen. Nur im kleinen Team war es möglich, den Protagonistinnen in entscheidenden Situationen wirklich nahe zu sein.
Entstanden ist so der wohl ehrlichste Film über das Fliegen und eine spannende, zutiefst menschliche, aber auch sehr unterhaltsame Geschichte über zwei großartige Frauen, ihre gemeinsame Leidenschaft und ihre Freundschaft.